serrigerland.de 



Das Webportal für die Region Saar und Mosel
Dreiländereck-Deutschland-Frankreich-Luxemburg










Region/Kultur/18.06.2018
Herbert Bruxmeier

Karl-May-Festspiele Mörschied 2018
1000 Plätze pro Vorstellung






Neuer Bühnenaufbau in Mörschied mit Wasserfall und Fort



Wilder Westen Karl Mays im Hunsrück
Festspielbühne spielt Winnetou II

Mörschied. Auch wenn es schwerfällt: Eric Nisius überbringt den anwesenden Besuchern und Besucherinnen bei der zweiten Aufführung des Karl-May Stücks Winnetou II“ am Familiensonntag vor Beginn der Aufführung eine „Hiobsbotschaft“: Hans-Joachim Klein, der „Old Shatterhand der Mörschieder Festspiele“, Mitbegründer und 1. Vorsitzender kann seine Paraderolle unfallbedingt nicht spielen. Man habe sich deshalb kurzfristig entschieden, so Nisius, die Rolle unbesetzt zu lassen. Das Drehbuch und die Besonderheit der Inszenierung ließen genug Spielräume, auch unter diesen Umständen eine spannende Vorstellung zu präsentieren, so die Botschaft des Winnetoudarstellers. Zum 29. Mal entführte dann die „Karl May Freilichtbühne“ in die Welt des Wilden Westens. Die Geschichte von Winnetou II fügt sich passend ein in einen neuen Bühnenhintergrund. Indianerdorf mit Tipis und Lagerfeuer, Militär-Fort mit Wachtürmen, Blockhütte und ein Wasserfall sind die Highlights der neuen Landschaft auf der Naturbühne. In der Inszenierung besteht Winnetou gemeinsam mit seinen Freunden große Abenteuer und begibt sich auf eine spannende Verfolgungsjagd. Mit dabei die Westmänner Sam Hawkens (Sebastian Scholz) und Tante Droll (Lars Lichtenberger).







Showdon in New Venago
"
Winnetou II" spielt in New Venango, einer kleinen Niederlassung in Pennsylvania. Dort machen der Ölbaron Emery Forster (Marcel Gillmann) und der kriegerische Stamm der Poncas gemeinsame Sache. Winnetou gelingt es, mit der Hilfe von Old Firehand (Jan-Christian Reis) einen Überfall auf das Fort Niobrara zu verhindern. Es geht nicht nur um Verfolgungsjagd, Zweikampf und um Erdöl, sondern auch um Winnetous große Liebe zu Ribanna (Vanessa Nisius), auch die Rose von Ouicourt genannt. Ribanna wird vom Häuptling Paranoh (Alexander Klein) entführt. Old Firehand und Winnetou sind auf den Spuren des Entführers und eine wilde Verfolgungsjagd beginnt. In New Venago kommt es zum großen Showdown. Nach der gelungen Premiere am Samstag war auch dieser Familientag am Sonntag ein voller Erfolg. Die kleinen wie großen Zuschauer waren begeistert und erlebten eine schöne und spannende Inszenierung bei angenehmen Temperaturen. Sicher, die ersten Aufführungen 2018 sind super gelaufen. Aber klar ist: Spätestens nächstes Jahr wollen wieder alle auch ihren Old Shatterhand sehen. In Mörschied wird noch bis zum Juli das Kriegsbeil ausgegraben. Insgesamt stehen 1000 Plätze pro Aufführung zur Verfügung. Die letzte Vorstellung findet am Sonntag, dem 22.07.2018 ab 15:00 Uhr statt.  hb










Karl May Festspiele Mörschied
Winnetou II
13 Open-Air Vorstellungen
noch bis zum 22.07.2018



Weitere Informationen unter:

www.freilichtbuehne-moerschied-ev.de.

 











Infoportal Saar&Mosel 2018
SL Foto: Herbert Bruxmeier