serrigerland.de 

Das Webportal für die Region Saar und Mosel
Dreiländereck-Deutschland-Frankreich-Luxemburg






Region/Kultur/17.06.2017
Herbert Bruxmeier


Mörschieder Festspielbühne 2017
Szenen aus dem Karl-May Stück „Im Tal des Todes"




Familien - Sonntag im Hunsrück

 

Nur einige Minuten geht man vom Parkplatz bis zur Westernstadt ins Spielgelände. Und die Mörschieder Organisatoren haben jetzt schon in die Zukunft geschaut. Denn auf dem Weg dorthin springen sie direkt ins Auge, die farbigen Ankündigungsplakate für die Spielsaison 2018: Winnetou II, frei nach Karl May in Zusammenarbeit mit dem Karl-May-Verlag Bamberg. Diese Inszenierung soll im nächsten Jahr die Fans und die es noch werden wollen, in die „Ewigen Jagdgründe“, des Hunsrücks locken. Gespielt wird vom 16.06.-22.07.2018.

Aber zurück in die Gegenwart. Heute ist Familiensonntag 2017 und die Veranstaltung beginnt, wie in der Vergangenheit, pünktlich um 15.00 Uhr. Schon anderthalb Stunden vor Beginn strömen die Zuschauer in die Westernstadt. Ausverkauft! Kein Platz ist mehr frei auf den Tribünen bei Beginn der Vorstellung. Groß und Klein erwarten gespannt die erste Szene. Der eiserne Pfeil (Alexander Klein), Häuptling der Maricopas, ruft seine Krieger zusammen, um sich auf den blutigen Rachefeldzug gegen die Bleichgesichter vorzubereiten. 12 Hauptdarsteller, 30 Statisten und 15 Pferde führen die Zuschauer an diesem Nachmittag durch das „Tal des Todes“. In diesem Jahr jagen Winnetou (Eric Nisius) und Old Shatterhand (Hans-Joachim Klein), den fiesen Geschäftsmann Roulin (Marcel Gillmann) bis zu seinem bitteren Ende.

 



Ein neues Gesicht als Hauptdarstellerin: Tatjana Lichtenberger (25) spielt die Rolle der Paloma Nakana.    Foto:  Herbert Bruxmeier



   

Tatjana Lichtenberger als Paloma Nakana

 

Ein neues Gesicht betritt im 2. Szenenbild die Missionsstation auf der großen Freilichtbühne. Tatjana Lichtenberger (25) hat ihren ersten Auftritt als Hauptdarstellerin und spielt die Rolle der Paloma Nakana, die Taube des Waldes. Allerdings ist sie mit dem Mörschieder Wilden Westen  schon vertraut und kennt die Bühnenwirklichkeit gut. Durch ihre Familie wurde sie schon mit 8 Jahren Vereinsmitglied, seit 2004 macht sie mit als Statistin. Sie reitet  in den diesjährigen Veranstaltungen mit eigenem Pferd, Name Zidan, einem 8jährigen Andalusier. Sie ist aber nicht nur mit dem Theaterspiel auf der Freilichtbühne aufgewachsen, sondern erhielt bei einer Veranstaltung vor dem Feuerwerk einen Heiratsantrag, erlebte bei ihrer Hochzeit eine wunderschöne Fahrt in einer Postkutsche aus dem Wilden Westen (Nachbau) und der Sohn hatte am Premierentag 2017 seinen 1jährigen Geburtstag. Die gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin freut sich auf die noch kommenden Vorstellungen, hofft auf ein begeistertes Publikum und einen gnädigen Wettergott.

Natürlich befindet sich in den letzten Szenenbildern der Vorstellung die Taube des Waldes auf der Seite von Winnetou und Old Shatterhand, sie wird gerettet, der Bösewicht Roulin findet ein unrühmliches Ende im Silberbergwerk.

Die Karl-May-Festspiele enden in diesem Jahr am 23.07.2017 

Freilichtbühne Mörschied e.V. · Karl May Weg 1 · 55758 Mörschied · Tel.: +49-6785-943390 · Fax: +49-6785-998799


Familien Sonntag in Mörschied 2017 - Karl May Festspiele
Tatjana Lichtenberger reitet mit eigenem Pferd in der Rolle der Paloma Nakana  durch Mörschieds Wilden Westen  Foto: Herbert Bruxmeier



Hochzeit in der Westernstadt
Ein Traum ging in Erfüllung: Hochzeitsfeier in der Westernstadt.   Foto:  Privat



Tatjana LIchtenberger
Szenenbilder aus "Im Tal der Todes" der Karl-May-Festspiele Mörschied 2017











Extra
Verein stemmt Herkulesaufgabe
Der Verein konnte durch günstige Umstände einen neuen Komplex errichten, als Ersatz für den bisher genutzten und marode gewordenen Gebäudekomplex. Angeschafft wurden sieben Stück sogennante Betonshelter, die ursprünglich als Flüchtlingsunterkünfte dienen sollten. Nun gibt es neue Aufenthalts- und Umkleidemöglichkeiten, ein Kostümlager, eine Maske, eine Küche und sanitäre Anlagen sowie einen neuen Werkstatt Platz.





Marlis Doehring ist seit 2012 festes Ensemblemitglied und im Vereinsvorstand.
Stolz präsentiert sie einen Teil der Inneneinrichtung der neuen Räumlichkeiten..












Infoportal Saar&Mosel 2017