[Serrig ] [Unterkunft] [News] [Partner] [Cambild] [Wandern] [Impressum]


Serrig

Unterkunft

Saarburger Land

Dreiländereck

News

Partner

Cambild

Wandern

Radfahren

Bildergalerien

Award

Linkhitlist

Impressum


[Schöne Aussicht ]     [Feldbahn]    [Hofgut]    [Heiligenborn]    [Widdertshäuschen]
[Wegkreuze]    [Alter Kirchturm]   [Kirche]    [Schloss Saarfels]    [Weingüter]
 
[Winzerverein]    [Domäne]    [Königsgrab]    [Denkmal]  
  [Ortsvereine]    [Feste]



Serrig an der Saar - Rheinland-Pfalz
PLZ: 54455 Fläche: 17,15 km² Einwohner: 1.438
 (Mai 2004)
Wappen von Serrig
Widdertshäuschen

Auf einer Wiese findet man die Spuren eines römischen Begräbnisplatzes.Man sieht einen Sandsteinblock in dem eine Öffnung eingetieft worden ist, zur Aufnahme von Bestattungen.Die vier Kanten sind abgeschlagen, bis über die Mitte ausgerundet und scheinen so der Oberfläche die Form eines Kreuzes zu geben.Der Stein auf dem sich heute nur noch eine schwer lesbarer Schrift befindet ist mit Rinnen versehen. 
Die Inschrift bestand aus 6 Zeilen. Die wahrscheinliche Leseart  lautet:

"Den göttlichen Manen"

Markus Restonius Restitutus und Markus Restitutius Auroianus und Restitutia Auroriana haben sich zu ihren Lebzeiten dies Denkmal gesetzt.

Der Sagen nach sollen hier Menschen von ungewöhnlich kleiner Statur gelebt haben. Deshalb führt das Grabmal auch  im Volksmund den Namen 

"Widdertshäuschen"


Quelle:Hundert Jahre Königsgrab an der Saar, 1838-1938, N.Lackas,Eigenverlag,Trier
rlp
Widdertshäuschen
Grabmal

Dieses Grabmahl steht heute
inmitten einer Wiese am
südwestlichen Ausgang von Serrig,
oberhalb der Bahnstrecke Trier-Mettlach.