[Serrig ] [Unterkunft] [News] [Partner] [Cambild] [Wandern] [Impressum]


Serrig

Unterkunft

Saarburger Land

Dreiländereck

News

Partner

Cambild

Wandern

Radfahren

Bildergalerien

Award

Linkhitlist

Impressum


[Wegkreuze]    [Alter Kirchturm]   [Kirche]    [Schloss Saarfels]    [Weingüter]
 
[Winzerverein]    [Domäne]    [Königsgrab]    [Denkmal]  
  [Ortsvereine]    [Feste]

Serrig an der Saar - Rheinland-Pfalz
PLZ: 54455 Fläche: 17,15 km² Einwohner: 1.438
 (Mai 2004)
Wappen Serrig
Weinanbau
in Serrig



Damals
Die Schulchronik von Serrig führt aus, wonach bereits im Jahre1828 im Serriger Tal links der Saar Lohhecken gerodet wurden, um an deren Stelle Weinreben zu pflanzen.
   
1905 zählte man folgende Weingutbesitzer in Serrig:
Freiherr von Schorlemer, Würzberg
Notar Knepper, Serriger Tal, König-Johann-Berg
Kaufmann Hansen, Saarstein
Heute stellt der Wein nicht nur landschaftlich und damit optisch, sondern auch wirtschaftlich einen wichtigen Faktor des Saarburger Landes dar.Seit 2.000 Jahren werden an der Saar und Obermosel weltberühmte Weine angebaut. Im Bereich der Saar wachsen an den steilen und sonnenbeschienenen Hängen,den wärmespeichernden Schieferböden und den geschützten Lagen herrliche Rieslingweine, welche in guten Erntejahren zu den besten Weisweinen der Welt gehören. Neben Serrig haben die Orte Ayl, Ockfen, Schoden, Irsch und  Saarburg Anteil am Saar-Riesling-Anbau.




rlp
Weingüter in Serrig

Ruine des Weingutes Knepper am
König Johann-Berg, später Weingut Milz

Heute


Weingut Schloß Saarstein Christian Ebert
54455 Serrig
Tel: (06581) 2324


Weingut Josef Hauser
Hauptstr.37
54455 Serrig
Tel: (06581) 3341

Weingut Siemens
Römerstr.63
54455 Serrig
Tel: (06581) 9200992


Weingut Matthias Wagner
Martinusstr.33
54455 Serrig
Tel: (06581) 3453




Serriger Tal

1905 baute Notar Eugen Knepper aus Remich (Luxemburg) auf seiner Weinbergsparzelle
"Serriger Tal  (links der Saar) eine Kellerei und Verwalterwohnung Das Weingut wechselte mehrmals seinen Besitzer.Verwalter war von 1948 bis 1977 Michael Konz aus Serrig.1980 wurde das Weingut aufgegeben.Das denkmalgeschützte Gebäude verfällt.
(Textquelle/Auszug:KlausHammächer
u.a,Serrig,Landschaften/Geschichte/Geschichten
,

Ortschronik,Gemeinde Serrig 2002)